Weltwärts

weltwärts mit der .lkj) der entwicklungspolitische Freiwilligendienst in der Kultur

Was ist ein weltwärts-Freiwilligendienst?

weltwärts ist ein entwicklungspolitischer Lerndienst.
weltwärts ist auch ein Freiwilligendienst.

Im weltwärts-Programm arbeiten die Regierung von Deutschland und viele kleine und große Organisationen zusammen. Gemeinsam ermöglichen sie jungen Menschen aus Deutschland einen Freiwilligendienst in anderen Ländern zu machen. Auch junge Menschen aus anderen Ländern können einen Freiwilligendienst in Deutschland machen. Die jungen Menschen unterstützen Einrichtungen vor Ort. Dabei können sie viel lernen.

  • Sie können eine neue Sprache lernen.
  • Sie lernen das Leben in einem anderen Land kennen.
  • Sie können eigene Projekte planen und durchführen.
  • Sie lernen, mit anderen Kulturen umzugehen.
  • Sie finden neue Freunde.
  • Sie können herausfinden, was ihnen für ihr Leben wichtig ist.

Wie funktioniert weltwärts mit der .lkj)?​

4 Partner*innen arbeiten zusammen. Alle 4 Partner*innen haben Rechte und Pflichten. Es wird eine schriftliche Vereinbarung  abgeschlossen.

Als Freiwillige*r  unterstützen junge Menschen eine lokale Einrichtung mit ihrem Engagement. Die Einrichtung ist dann die Einsatzstelle für den*die Freiwillige*n.
Das Engagement bei der Einsatzstelle ist keine Arbeit. Der*Die Freiwillige verdient kein Geld.

Der*Die Freiwillge hat bestimmte Aufgaben in der Einsatzstelle. Sie werden am Anfang erklärt. Der*Die Freiwillige kann über die Aufgaben mit seinem*r ihrer*m Mentor*in sprechen.

Der*Die Freiwillige lernt während de Zeit im Freiwilligendienst viel. Es gibt verschiedene Seminare. Insgesamt gehören 25 Bildungstage zu weltwärts.

Einsatzstelle wird die Einrichtung genannt, die die*der Freiwillige mit seinem*ihrem Engagement  unterstützt. Einsatzstellen sind zum Beispiel: Theaterprojekte (Act for Change in Ghana), Schulen und Bildungsprojekte (Vocational Training Center Paksan in Laos), Kulturzentren (Casa de la Cultura Mogotes in Kolumbien), Bibliotheken (voraussichtlich Stadtbibliothek Magdeburg in Deutschland).

In jeder Einsatzstelle gibt es viele Aufgaben. Zum Beispiel werden in einem Theaterprojekt Workshops durchgeführt, es gibt Aufgaben in der Öffentlichkeitsarbeit und Büro-Tätigkeiten.

Die Einsatzstellen sind immer lokale Vereine und Projekte. Sie haben viel Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie arbeiten im Bereich Kultur und Bildung.

Die Partnerorganisation kümmert sich um alles in dem anderen Land. Sie haben zum Beispiel diese Aufgaben:

  • Sie beantworten Fragen, wenn sich jemand für weltwärts interessiert.
  • Sie helfen einen Platz bei einer Einsatzstelle zu finden, wenn jemand weltwärts machen möchte. 
  • Sie kümmern sich um die Seminare und Bildungstage, die alle Freiwilligen machen müssen. 

Die Partnerorganisation Fundación Intercultudar kümmert sich zum Beispiel um die Einsatzstellen in Kolumbien. Sie kümmert sich auch um die Freiwilligen in Kolumbien. Sie führen die Bildungstage dort durch und beantworten Fragen.

Die Partnerorganisation DUNK – Grassroots kümmert sich um die Einsatzstellen und die Freiwilligen in Ghana.

Die Partnerorganisation LYU (Lao Youth Union) kümmert sich um die Einsatzstellen und die Freiwilligen in Laos.

Die .lkj) Sachsen-Anhalt kümmert sich um die Einsatzstellen in Deutschland und hilft den Freiwilligen.

Es gibt eine Organisation,   die sich um die Planung und Durchführung des weltwärts-Freiwilligendienstes kümmert.

»weltwärts mit der .lkj)« organisiert die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. – kurz die .lkj) Sachsen-Anhalt.
Die Mitarbeiter*innen der .lkj) Sachsen-Anhalt sind die Ansprechpersonen für die Freiwilligen und für die Partnerorganisationen.

Das Besondere an »weltwärts mit der .lkj)«

»weltwärts mit der .lkj)« wird von der .lkj) Sachsen-Anhalt durchgeführt. Sie ist eine Organisation im Bereich Kultur und Bildung. Deshalb sind alle Einsatzstellen auch aus dem Bereich Kultur und Bildung.

Bei den Seminaren und Bildungstagen wird viel mit kreativen Methoden gearbeitet. Ein Freiwilligendienst bei der .lkj) Sachsen-Anhalt ist bunt.

Die Freiwilligen können bei weltwärts mit der .lkj) Geld für ein Miniprojekt beantragen und gemeinsam mit den Menschen vor Ort umsetzen.

Alle Einsatzstellen, Gastfamilien, Mentor*innen und Partnerorganisationen sind Teil eines großen Netzwerkes. Es gibt für alle Fortbildungen und Treffen. Im Begleitprogramm sind online- und Präsenzveranstaltungen geplant.

25 Bildungstage gehören zum Freiwilligendienst. An den Bildungstagen sind die Freiwilligen nicht in der Einsatzstelle tätig. Die Bildungstage finden vor der Ausreise und nach der Rückkehr statt. Einige Bildungstage finden auch in dem anderen Land statt. Dabei lernen die Freiwilligen verschiedene nützliche Dinge und können andere Freiwillige treffen. Sie können miteinander auch über die Erfahrungen sprechen, die sie bei ihren Einsatzstellen machen.

Bei einem Seminar werden mehrere Tage gemeinsam verbracht. Mit kreativen Methoden werden wichtige Themen besprochen und gelernt.  Es gibt viele Pausen und Raum für verschiedene Bedürfnisse. Die Übernachtungen, die Reisekosten und die Verpflegung werden bezahlt. Die Teilnahme an den Seminaren ist verpflichtend. Sie gehören zum Freiwilligendienst.

Es finden mindestens 4 Seminare während des Freiwilligendienstes statt.

  • Ein Ausreise-Seminar zur Vorbereitung auf die Zeit im Ausland
  • Ein Ankunfts-Seminar in dem anderen Land
  • Ein Zwischen-Seminar in dem anderen Land
  • Ein Rückkehr-Seminar nach der Zeit im Ausland

Bei den Seminaren sprechen wir über Themen des Globalen Lernens wie Rassismus, Nachhaltigkeit und Entwicklungspolitik. Die Freiwilligen können auch Fähigkeiten für ihre Arbeit in der Einsatzstelle erwerben.  Und die Seminare sind gut für die persönliche Entwicklung der Freiwilligen. Sie denken viel über sich und ihre Rolle in der Welt nach. Bei den Seminaren werden auch organisatorische Fragen besprochen.

Es gibt auch freie Bildungstage.
An freien Bildungstagen können die Freiwilligen an Workshops und anderen Bildungs-Angeboten teilnehmen, die zu ihrem weltwärts-Freiwilligendienst  passen. Alle Freiwilligen entscheiden selbst, an welchem Bildungsangebot sie teilnehmen möchten.

Jede*r Freiwillige hat die Möglichkeit einmal Geld bei der .lkj) Sachsen-Anhalt für die Durchführung eines eigenen Projekts zu beantragen. Das kann zum Beispiel ein Konzert oder eine Ausstellung sein. Oder ein regelmäßiges Angebot, wie eine Theatergruppe oder eine Kunst-AG an der Schule.
Bei einem eigenen Projekt kann man viel lernen: zum Beispiel gut zu planen und die Pläne dann umzusetzen.

Man kann ein eigenes Projekt für die Einsatzstelle vorschlagen, wenn man eine Idee dafür hat.
Wenn man ein Projekt machen möchte, bekommt man dabei Unterstützung von der Einsatzstelle und von der .lkj) Sachsen-Anhalt.

Derzeit im Aufbau.

Bist du dabei? | Kennenlernen& Anmeldung

Der erste Schritt ist die Anmeldung zum Info- und Kennlerntag. Schreib eine Mail, ruf an oder füll das Formular aus! Wir melden uns bei dir. 

Im Abschnitt Wichtig zu Wissen! gibt es noch viele andere Informationen für Interessierte, Freiwillige und Einsatzstelllen.

Schau dir die Partnerorganisationen und  Einsatzstellen in Ghana, Laos und Kolumbien an!

Das Team | Wir kümmern uns!

Anna (links) kümmert sich um Verwaltungs- und Rechercheaufgaben. Sie erstellt zum Beispiel die Verträge, Bescheinigungen und Zertifikate.

Claudia (rechts) ist für pädagogische Aufgaben zuständig. Sie organisiert zum Beispiel die Seminare in Deutschland und betreut die Freiwilligen. Sie kümmert sich auch um die Koordination, das heißt um den Gesamtablauf des Projekts.

Manchmal unterstützen uns ehemalige Freiwillige, zum Beispiel bei Seminaren.